Sonntag, 23. Februar 2014

Vegane Kirsch-Brownies

 

Vor kurzem war es wieder soweit - eine neue Ausgabe der Lecker Bakery ist erschienen! Nachdem mich ja die letzten zwei Ausgaben schon begeistert hatten, ließ ich es mir diesmal auch nicht nehmen, die Zeitschrift zu holen :). Das Heft ist wieder ungeheuer liebevoll gestaltet und wunderbar fotografiert, mit vielen Rezepten, die ich am liebsten jetzt sofort nachbacken würde. Zu schade, dass ich nicht jeden Tag backen kann! (Also, ich könnte schon, aber wer soll das alles essen? Da würden wir ja am Ende platzen *g* ...)

Den Artikel über veganes Backen fand ich sehr interessant, und da ich ohnehin gerade einer Freundin, die seit einiger Zeit vegan lebt, ein kleines Geschenk schicken wollte, nahm ich das zum Anlass, als erstes ein Rezept daraus auszuprobieren - die Kirsch-Brownies.

Was soll ich sagen? Brownies sind einfach immer ein Hit (auch bei der letzten Ausgabe waren die Brownies das Erste, was ich nachgebacken habe), und diese sind keine Ausnahme. Sie sind ungeheuer schokoladig und saftig - man sollte definitiv eine Serviette bereit haben, wenn man sie isst, danach hat man nämlich total verschmierte Finger! (Oder man ist gleich wohlerzogen und nimmt eine Kuchengabel. Ich bin halt einfach nicht wohlerzogen ...) Das Einzige, was ich zu bemängeln hätte, wäre die Portionsgröße - das Originalrezept, das unter anderem eine ganze Flasche Ahornsirup erfordert, klang in meinen Ohren viel zu riesig! Also habe ich es halbiert und bekam auch so zwei meiner größten Tupperdosen voll. Das nachfolgende Rezept ist für diese halbe Menge - solltet ihr eine Fußballmannschaft oder eine Großfamilie zu versorgen haben, könnt ihr es ja einfach wieder verdoppeln :).

A while ago it was that time again - the new Lecker Bakery was available! Since I absolutely loved the last two magazines, I had to have this one, too :). It's again a lovely issue, with a lot of sweet designs and gorgeous pictures, with many recipes I'd love to try out right away. Too bad I can't bake every day! (okay, I could do that but who should eat all that stuff? We'd end up bursting *g* ...)

I thought the feature about vegan baking was very interesting, and since I had planned to send a little present to a friend anyway who's been a vegan for a while now, I took that as an opportunity to try out one of these recipes first - the cherry brownies.

What can I say? Brownies are just fabulous (the brownies were the first I tried out in the last issue, too), and these are no exception. They are extremely chocolatey and moist - you should definitely have a napkin handy when you eat them because you will end up with chocolate all over your hands! (Or you could be a good girl and take a pastry fork. I'm just not a good girl ...) The only thing I didn't like so much was the portion size - the original recipe which, among others, calls for a whole bottle of maple syrup, sounded way too much in my ears! So I halved it and still filled two of my biggest Tupperware containers. The following recipe therefore is half of the original - if you need to feed a soccer team or your whole extended family, you can just double it again :).


Kirsch-Brownies vom Blech

Zutaten:
1/8 l neutrales Öl
1/2 Glas Kirschen (720 ml)
100 g Zartbitterschokolade
300 g Mehl
125 g Zucker
50 g Backkakao
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1/8 l Sojadrink
1/8 l Ahornsirup

Den Ofen auf 175°C vorheizen. Ein kleines tiefes Backblech (oder eine flache große Auflaufform o.ä., etwa halbe Backblechgröße) einölen. Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen und dabei den Saft auffangen. Die Schokolade grob hacken. Mehl, Zucker, Kakao, Vanillezucker, Natron und Backpulver mischen. Sojadrink, Öl, Sirup und 100 ml Kirschsaft verrühren. Mit dem Handrührgerät unter die Mehlmischung rühren. Die Kirschen und die Schokolade unterheben.

Den Teig auf dem Backblech glatt streichen und ca. 30 Minuten backen (der Teig sollte noch etwas feucht sein). Herausnehmen und auskühlen lassen.

Die Brownies in Würfel schneiden und mit Kakao bestäuben. Man kann dazu laut der Lecker Bakery noch Schlagsahne/Schlagcreme servieren, muss man aber meiner Meinung nach nicht ;). Sie schmecken auch ohne alles Weitere herrlich!


Baking sheet cherry brownies

Ingredients:
1/8 l neutral oil
1/2 jar of cherries (720 ml)
100 g plain chocolate
300 g flour
125 g sugar
50 g baking cocoa
1 package of vanilla sugar
1 tea spoon baking soda
1 tea spoon Backpulver
1/8 l soy milk
1/8 l maple syrup

Preheat the oven to 175°C. Oil a small deep baking pan (or a shallow big casserole dish or similar, about the half size of a baking pan). Drain the cherries in a sieve, catching the juice. Chop the chocolate. Mix flour, sugar, cocoa, vanilla sugar, baking soda and baking powder. Mix soy milk, oil, maple syrup and 100 ml of the cherry juice. Stir into the flour mixture using a kitchen machine or hand mixer. Add the cherries and chocolate.

Spread the dough onto the baking pan and bake for approx. 30 minutes (the dough should still be slightly moist). Take the brownies out of the oven and let cool.

Cut the brownies into cubes and dust with cocoa. According to the Lecker Bakery, you can serve them with whipped cream/vegan whipped cream but I don't think that's a must ;). They're absolutely lovely on their own!


Wie die letzten Male sammelt Maria von Ich bin dann mal kurz in der Küche noch bis heute die nachgebackenen Rezepte. Ich bin schon sehr gespannt, was die Favoriten der anderen Blogger sein werden!

Hat euch die Lecker Bakery auch so gefallen wie mir? Und was wollt ihr daraus gern ausprobieren?

Like the last few times, Maria of Ich bin dann mal kurz in der Küche is collecting the recipes others have tried out until today. I'm very curious to see what the other bloggers liked best!

Did you like the Lecker Bakery as much as I did? What do you want to try out first?

Kommentare:

  1. Ich fand's wie immer schwierig, mich für ein Rezept zu entscheiden, weil alles in der Zeitschrift lecker aussah. Heute habe ich noch ein paar Zimtschnecken gebacken - sind sehr gut geworden. Aber das Monkey Bread fand ich am besten.
    LG, Gerdi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Das Monkey Bread werde ich unbedingt mal ausprobieren, vielleicht in einer Kastenform? Bei Zimtschnecken habe ich eigentlich schon ein Lieblingsrezept, aber mal sehen, vielleicht versuche ich das aus der Lecker Bakery auch mal ^^.

      Liebe Grüße,
      Mareike

      Löschen
  2. Hay,
    bei mir läuft grade eine Blogvorstellung, würde mich freuen wenn du mitmachst :)

    Liebe Grüße,
    http://albers-fotografie.blogspot.de/

    PS. Ich verkaufe grade meine Kamera von Sony. Weitere Infos auf meinem Blog :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, die hab ich auch am Wochenende gebacken und die gingen weg wie die warmen Semmeln! Lg Tina-Maria (ein neuer Leser)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina-Maria, willkommen! Dein Blog ist auch sehr schön, den werde ich mal im Auge behalten :).
      Die Brownies waren bei uns auch ratzeputz weg ^^.

      Liebe Grüße,
      Mareike

      Löschen